Wahlkampfauftakt der FDP OWL

Bielefeld. Für die Liberalen in Ostwestfalen-Lippe haben die Kommunalwahlen einen hohen Stellenwert. Neben 15. Kandidaten, die für ein Amt als Landrat oder Bürgermeister kandidieren, treten gut die Hälfte der gut 2000 Parteimitglieder an, um in die Kreistage oder Räte einzuziehen. „Dies ist eine große Leistung und zeugt von großem Engagement in der Partei“, sagt Frank Schäffler, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der OWL-FDP.

„Wir stehen für eine Politik mit Augenmaß und wollen auch in Zeiten der Krise für solide Finanzen streiten.“ Für Bielefeld wünschen sich die ostwestfälischen Liberalen die Ansiedlung eines Instiuts für Pharmazie als Folgeeinrichtrung der medizinischen Fakultät der Universität.

Für die Demokratie in ganz OWL sei der 13. September „ein ganz wichtiger Tag“, erklärt Kai Abruszat, der erneut für das Amt des Bürgermeisters in Stemwede kandidiert und bislang keinen Gegenkandidaten hat. „Vor allem für die kommunale Daseinsvorsorge werden die nächsten fünf Jahre entscheidend sein“, ist Christian Sauter, Bundestagsabgeordenter und Kandidat für das Bürgermeisteramt in Extertal überzeugt.

Jan Maik Schlifter, Oberbürgermeisterkandidat der FDP in Bielefeld, fordert wichtige Ziele wie eine moderne Verkehrsplanung gemeinsam anzugehen. „Verhärtete Strukturen aufzubrechen um Paderborn voranzubringen, sei Aufgabe der FDP“, erklärt Monika Walter, Kandidatin für das Amt der Landrätin im Kreis Paderborn.

Die Runde der Bürgermeisterkandidaten ergänzen Alexander Senn (Paderborn), Henning Bökamp (Bad Oeynhausen), Ingmar Reisige (Bad Wünnenberg), Benjamin Sandbote (Hövelhof), Sascha Bendix (Delbrück), Meinolf Krawczyk (Büren), Ulrich Meier zu Evenhausen (Leopoldshöhe), Lisa Ritter (Augustdorf) Thorsten Baumgart (Schloß Holte-Stukenbrock und Andreas Hanhart (Harsewinkel). Zudem kandidiert Carsten Möller in Lippe für das Landratsamt.

About The Author

Related posts